Schlagwort-Archiv: Kritik

„Eurokrise im Griff – wer rettet hier eigentlich wen?“

17. November 2011
18:00

Am 17.11. findet um 18:00 im Filler die Veranstalltung: “ Eurokrise im Griff – wer rettet hier eigentlich wen?“ zusammen mit der DGB-Jugend statt.

Vorbereitungstreffen zur Veranstalltung „Eurokrise im Griff – wer rettet hier eigentlich wen?“

11. November 2011
17:00

Am 11.11. treffen wir uns um 18:00 Uhr zur Vorbereitung für die Veranstalltung „Eurokrise im Griff – wer rettet hier eigentlich wen?“ vorraussichtlich in Peter Metzs Büro (Am Domplatz).

Papst/Kirchen kritische Demo

23. September 2011
18:00bis20:00

Am 23.9. findet in Erfurt auf dem Willy Brandt Platz die Demo gegen den Besuch des Papstes statt. Beginn 18 Uhr. Link zum Anti-Papst-Bündnis

Komm wir machen unsere Stadt KAPUTT- Stadtbaukritischer Stadtrundgang

Flyer zur gleichnamigen Juso-Aktion Erfurt ist eine schöne Stadt – jedoch wird die Innenstadt immer mehr zum Rucolabezirk für Besserverdienende: Einkommensschwache Schichten werden verdrängt, Eigentumswohnungen werden mehr, Eckkneipen verschwinden und die Stadtpolitik fördert diese Homogenisierung der Innenstadt durch Sicherheits- und Kulturpolitik – so wandelt sich die Innenstadt vom Lebensraum immer mehr zum Konsum- und Eventraum, der sich im Wettbewerb mit anderen beweisen muss. Wir wollen die Frage stellen, wer sich die Stadt noch leisten kann, wo Verdrängung statt findet und an welchen Orten sich diese Entwicklung besonders stark widerspiegelt.
Kommt vorbei – wir freuen uns!

Wann? Montag, 27.Juni 17.00 Uhr (bis ca. 19.00 Uhr)

Startpunkt? Theatervorplatz in Erfurt

Arbeitskreiswochenende

12. März 2011 10:00bis13. März 2011 12:00

Die Jusos Thüringen laden wieder zum Arbeitskreiswochenende – dem ersten in diesem Jah. Diesmal im Rittergut in Lützensömmern vom 12.03. bis 13.03.

Der Arbeitskreis Wirtschaft-Soziales (WiSo9 beschäftigt sich mit betrieblicher Mitbestimmung und seiner Historie.

Der AK Nachhaltigkeit kümmert sich um das Energiekonzept der Jusos Thüringen.

Und der AK Rechtsextremismus wird diesmal zu Antidiskriminierung tagen.

Solltest Du Lust haben mitzumachen, dann melde Dich doch einfach unter jusos-thueringen@spd.de an. Kosten für Fahrt, Verpflegung und Unterkunft bezahlt der Landesverband.

Diskusssion: “Fußballwelt WM und deutsche Identität”

“Fußballwelt WM und deutsche Identität”- Ein Resume der Kampagne pink-rabbit.org über neuen deutschen Nationalismus und seine Rituale.

Spätestens zur Fußball-WM der Männer werden auch in Erfurt wieder
vermehrt die schwarz-rot-goldenen Fähnchen wehen. Doch ist das harmlose
Identifikation mit einer Fußballmannschaft oder Ausdruck eines neuen
Nationalismus? Mit euch wollen wir diskutieren, was Nationalismus im Allgemeinen und deutschen Nationalismus im Besonderen, ausmacht. Die Naturfreundejugend Berlin stellt ihre Kampagne „Pink Rabbit“ vor. Weiterhin soll geklärt werden, was die Idee des Antinationalismus beinhaltet und wo überall Nation gemacht wird. Unterhaltsame Videoclips zeigen, wo und wie „Pink Rabbit“ den nationalen Taumel im Supergedenkjahr 2009 zu stören versuchte.

Kommt vorbei am 17.Juni 2010 um 19.00 Uhr auf die Wiese in die Magdeburger Allee 46 auf Höhe der Lutherkirche

Diskussion “Fußballwelt WM und deutsche Identität”

17. Juni 2010
19:00bis21:00

Diskussion “Fußballwelt WM und deutsche Identität”- Ein Resume der Kampagne pink-rabbit.org über neuen deutschen Nationalismus und seine Rituale.

Spätestens zur Fußball-WM der Männer werden auch in Erfurt wieder
vermehrt die schwarz-rot-goldenen Fähnchen wehen. Doch ist das harmlose
Identifikation mit einer Fußballmannschaft oder Ausdruck eines neuen
Nationalismus?
Mit euch wollen wir diskutieren, was Nationalismus im Allgemeinen und deutschen Nationalismus im Besonderen, ausmacht.
Die Naturfreundejugend Berlin stellt ihre Kampagne „Pink Rabbit“ vor. Weiterhin soll geklärt werden, was die Idee des Antinationalismus beinhaltet und wo überall Nation gemacht wird. Unterhaltsame Videoclips zeigen, wo und wie „Pink Rabbit“ den nationalen Taumel im Supergedenkjahr 2009 zu stören versuchte.

Jusoabend: Islamphobie

30. Juni 2010
19:00bis22:00

Am 30.06.2010 dreht sich unser Jusoabenddas Thema Islamphobie. Was ist das? Wie äußert sich Islampobie im Alltag?
Du bist herzlich eingeladen in den SPD-Laden in der Moritzstraße 26!

Demonstation für ein selbstverwaltetes Zentrum am 17.04

Während im Keller noch eine Band Soundcheck macht, wird in der ersten Etage die Frage diskutiert wie der Naziaufmarsch am 1. Mai verhindert werden kann. Das Essen ist bald fertig, letzte Getränke werden in die Bar sortiert und langsam trudeln die ersten Gäste ein. So hätten wir das gern – haben wir aber nicht. Wir haben keinen Raum für all dies!

Banner Demo 17.04.10

Banner Demo 17.04.10

So beschreiben die Initiator_innen von HAENDE HOCH HAUS HER Ihre Vorstellung von einem selbstverwalteten Zentrum. Ein Ort um Gesellschaftskritik zu entwickeln, sich selbst verwaltenlbst und verwirklichen zu können.

Ein solches selbstverwalteten Zentrum kommt nicht von alleine, deshalb rufen sie zu einer Bundesweiten Demonstration am 17.04.10 um 14.00 Uhr am Erfurter Bahnhof auf.

Der Leisetreter

Ein Leisetreter war Guido Westerwelle noch nie. Während andere um heikle politische Themen einen gewaltigen Bogen machen, tritt er genau rein. Erinnern wir uns: ein lächerliches Guido-Mobil, dann der 18%-Hammer und jetzt die neue Hartz-Debatte. Er ist nicht wie der Sankt Martin der den Mantel teilte, eher wie Mose und das Rote Meer. Deutschland teilt er in Sozialschmarotzer und in die hart arbeitende Bevölkerung. Klar, wer in Schubladen denkt ist schneller fertig, aber so einfach ist das nicht.

Vor seiner großen Hartz-Kritik war das beherrschende Thema der Erwerb der Steuersünder-CD. Wenn man den Informationen glauben schenken kann, dann handelt es sich wahrscheinlich um mehrere Milliarden Euro an Steuergeldern, die nachgezahlt werden müssen. Ein Aufschrei ging durch die Schicht der Großverdiener und Spitzen-FDP-Politiker. Schließlich kann es ja passieren, dass darunter Personen aus besagten Kreisen sind, deren Daten man auf der CD finden kann. Da kommt das BGH-Urteil gerade Recht, um davon abzulenken und Geringverdiener gegen Hartz-IV-Empfänger auszuspielen.

Scheint da mal wieder jemand den Sinn für die Realität verloren zu haben?

Hartz-Empfänger müssen nämlich alle Einkommens-und Vermögensverhältnisse offen legen, um überhaupt ALG II zu erhalten, während das Westerwelle-Klientel hübsch Steuern hinterziehen kann, ohne dass jemand was davon mitbekommt.

Die Frage die sich bei der ganzen Westerwelle-Kritik stellt, beantwortet sich eigentlich von ganz alleine: Sind Hartz-IV-Empfänger, die sich täglich auf dem Arbeitsmarkt und beim Arbeitsamt prostituieren müssen, systemrelevant oder sind sie nur das überflüssige Anhängsel der Gesellschaft?

Wer ernsthaft daran interessiert ist, dass diese Frage künftig nicht mehr nach Westerwelle-Manier beantwortet wird, der kann bei den Jusos jederzeit vorbeischauen, mitreden und vor allem mitmachen!