Nachbarschaftshilfe für unser Erfurt!

Schutzmaßnahmen gegen Covid-19

Besonders für Ältere und Menschen mit eingeschränktem Immunsystem kann der Corona Virus Covid-19 gefährlich werden. Da potenziell jeder Mensch den Virus verbreiten kann, auch wenn diese*r keine Symptome zeigt, macht die Ausbreitung so gefährlich. Was hilft: Zuhause bleiben und Sozialkontakte beschränken, Hände regelmäßig und ausreichend mit Seife waschen, wenn nicht zu vermeiden Abstand zu Personen halten und natürlich Ruhe bewahren. Für ihren Arbeitsplatz gibt es eventuell Einschränkungen? Infos dazu, was Sie beachten müssen finden Sie übersichtlich hier.
Thüringen hat aktuell die geringsten Fallzahlen. Damit das so bleibt, sollten wir jetzt alle füreinander diese Maßnahmen beachten.  Damit aber gerade Menschen mit hoher Gefährdung durch den Virus trotzdem ihren Einkauf oder Gang zur Apotheke machen können, sollten wir alle solidarisch helfen. Deshalb bieten wir Jusos Erfurt an, für Sie zum Supermarkt oder zur Apotheke zu gehen oder kleine Gänge zu erledigen.

Nachbarschaftshilfe: Was bieten wir an und für wen?

Wir wollen besonders Risikogruppen helfen, d.h. Älteren Menschen und Menschen mit Einschränkungen am Immunsystem (Vorerkrankungen) oder Mobilität (Gehbehinderung o.ä.), damit diese sich in diesen Zeiten nicht unnötig in Gefahr zu bringen.
Einkäufe:
Wir bieten Ihnen an, kleine Einkäufe (ca 5-10 Artikel, je nach Größe der Artikel natürlich auch mehr) für Sie zu erledigen. Wenn Sie besondere Marken gerne hätten, bitte dazu schreiben! Hamsterkäufe oder Sonderangebote können wir nur bedingt berücksichtigen, das heißt nicht nur begrenzte Mengen pro Artikel.
Beachten Sie unsere Hinweise (siehe unten)
Botengänge:
Wenn Sie Briefe zur Post oder Unterlagen zum Amt bringen müssen, können wir das gerne für Sie machen. Davon ausgeschlossen sind Anmeldungen für Sie bei Ämtern, also Aktionen für die Sie oder explizit Ihre Unterschrift geleistet werden muss. Für Post bitte sammeln, damit unsere Ehrenamtlichen nicht für einzelne Briefe (wenn nicht dringend nötig) den Weg auf sich nehmen müssen.

Was müssen Sie tun?

1) Sie schreiben uns eine Mail an nachbarschaftshilfe[at]jusos-erfurt.de mit folgenden Daten:
  •  Ihr Name
  •  Ihre Adresse
  •  mögliche Datum und Uhrzeit für einen Kontakt
  •  Ihr Wunsch (kleiner Einkauf mit 5-10 Artikeln, Botengang)
  •  Kontaktmöglichkeiten wie Telefonnummer für Rückfragen
2) Wir beantworten die Anfrage und machen einen Termin, an dem ein Juso Ihnen aushilft
3) Treffen mit dem Juso zur Übergabe des Einkaufs oder Botengangs (sowie Geldübergabe wenn nötig)
Wir helfen, damit wir gemeinsam diese Zeit unbeschadet überstehen können. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Hygiene und das unsere Mitglieder ehrenamtlich helfen wollen – gerade bei Einkäufen geht es nicht ohne einen Vertrauensvorschuss. Sollten Sie kein Bargeld haben, können wir leider nicht weiterhelfen: zu Ihrem und unserem Schutz.

Hinweise

Hygiene:
Wir versuchen so sorgsam und hygienisch wie möglich mit Ihnen und anfallenden Waren umzugehen. Wir wären dankbar, wenn Sie ebenso versuchen Körperkontakt zu meiden, Waren zur Übergabe zu säubern bzw zu desinfizieren.
Datenschutz:
Es gelten bei uns die Datenschutzrichtlinien der SPD Thüringen. Diese können Sie hier einsehen.
Haftung:
Wir sind komplett ehrenamtlich organisiert. Unsere Mitlieder sind bei uns aktiv, weil Sie an eine solidarische und gerechte Welt glauben. Sollten Sie unsere Nachbarschaftshilfe annehmen, bitten wir Sie um Rücksicht, sollte es zu Verzögerungen kommen. Zudem weisen wir nochmals darauf hin, dass unsere Mitglieder nicht in Vorkasse für Sie gehen können, d.h. für z.B. Einkäufe benötigen Sie das Geld bei sich. Junge Menschen haben zumeist keinen ausreichenden Kontostand, um in Vorkasse zu gehen. Auch werden unsere Mitglieder für Sie nicht zur Bank gehen und Geld abheben: Zur Sicherheit für Sie und uns.
Mitmachen oder Mobi:
Wenn Sie diese Aktion gut finden, können Sie uns gerne helfen. Sie können gerne diese Nachbarschaftshilfe teilen und darüber informieren.
Wenn Sie aktuell mehr Zeit zur Verfügung haben und nicht zu einer Risikogruppe gehören, dann machen Sie mit! Hängen Sie selbst einen Aushang aus, werfen Sie Informationen dazu bei Ihren Nachbarn ein und helfen Sie.