Kategorie-Archiv: Bildung

Lesegarten – 4 Tage Kultur – ein voller Erfolg!

Lesegarten 3Am vergangenen Wochenende veranstalteten die Jusos Erfurt und ihre Partnerinnen und Partner, u.a. die DGB-Jugend, den mittlerweile fünften Lesegarten – Donnerstag bis Freitag am Berliner Platz und Samstag und Sonntag auf der Lutherwiese. Ziel des Lesegartens ist es einen Platz zum Erleben und Verweilen zu schaffen, kulturelle Angebote an interessanten Orten zu ermöglichen und mit Menschen ins Gespräch zu kommen.

Das Projekt gibt es seit 2010 und wird jährlich von den Erfurter Jusos und vielen Partnerinnen und Partnern organisiert. Zur Eröffnung am Donnerstag gab es Texte und Musik von der Weimarer Band Schachtelmund. Am Samstag erlebten die Lesegartenfreunde und Freundinnen die öffentliche Filmvorführung von „Flüstern und Schreien – ein Rockreport“ über die Jugendkultur in der DDR und am Sonntag führten wir Seminare sowie bspw. eine Diskussion über Klassismus (Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft) mit dem bekannten Autor Andreas Kemper, der sonst eher für seine Reportagen über rechte Bewegungen und den Rechtspopulismus der AfD, bekannt ist, durch.

Lesegarten 1Großes Highlight des diesjährigen Lesegartens war am Freitag das sogenannte Hate-Poetry, eine Leseveranstaltung bei der Politikerinnen und Politiker humoristisch Hass-Mails vorlesen, die regelmäßig bei ihnen im Posteingang landen. Moderiert wurde diese Veranstaltung von Andreas in der Au, der ein bekannter Poetry-Slammer ist und mit seiner Veranstaltungsreihe „High Slammer“ regelmäßig Thüringerinnen und Thüringer zum Lachen bringt. Den Hass-Mails von Bundestagsabgeordneten Carsten Schneider, dem Innenminister Holger Poppenhäger, der Linken-Landesvorsitzenden Susanne Hennig-Wellsow, der grünen parlamentarischen Geschäftsführerin Madeleine Henfling, der Linken-Sprecherin für Antifaschismus und Netzpolitik Katharina König und dem Autor Andreas Kemper lauschten zuletzt über 120 Bürgerinnen und Bürger, während der Russische Hof für Getränke und Essen sorgte und der Afrikanisch-Deutsche Verein für die musikalische Untermalung den Lesegarten bereicherte.

Lesegarten 2Justin Witzeck, Sprecher der Jusos Erfurt und Pressesprecher der SPD Erfurt dazu: „Wir möchten uns bei allen Gästen, Freundinnen und Freunden und den ehrenamtlichen Organisatorinnen und Organisatoren für diese tolle Veranstaltung bedanken. Der Lesegarten lebt davon, dass viele Menschen ihre Freizeit aufopfern, um Kultur an ungewohnte Orte zu holen und das ist nicht nur schön, sondern auch anerkennenswert.“

Auch im nächsten Jahr werden die Jusos Erfurt natürlich wieder einen Lesegarten veranstalten. ,,Der genaue Veranstaltungsort ist noch nicht bekannt! Deshalb sind wir für Anregungen und Vorschläge sehr dankbar, um Erfurter Plätze erlebbarer, kultureller und vor allem bunter zu gestalten!“, so Natalja Scharonin. Auf jeden Fall wird es wieder einen Hate-Poetry geben, denn die Veranstaltung hat eingeschlagen und das Format hat sich bewährt.

Der Lesegarten 2015 ist ein Kooperationsprojekt der Jusos Erfurt mit: Der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt, SJD-Die Falken, Highslammer e.V., CVJM e.V., MitMenschen e.V., das Projekt Thinka, Radio F.R.E.I., Jakob von Weizsäcker (SPD MdEP), Jusos Thüringen, Naturfreundejugend, LEiV – Linke Einheit in Vielfalt, Kulturverein Mesopotamien e.V., Evangelische Kirchengemeinde Martini-Luther in Erfurt, AJZ Erfurt, DGB-Jugend Erfurt, DGB Erfurt, Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße u.v.a.m.

Verfassungsschutz raus aus den Bildungseinrichtungen!

Die Erfurter Jusos begrüßen die Absage der Veranstaltung mit dem Verfassungsschutz seitens der Erfurter VHS, die am heutigen Abend stattfinden sollte.

Kevin Groß, Spitzenkandidat der Jusos meint dazu: „Der Grund für die Absage, dass es im Vorfeld zu wenig Anmeldungen gab und sie deshalb ausfallen müsse, ist für uns die logische Konsequenz daraus, dass der Verfassungsschutz sämtliche Legitimität bei den Bürgerinnen und Bürgern verspielt hat. Ein Pannengeheimdienst hat nichts in Universitäten, Schulen und auch in Volkshochschulen zu suchen.“ führt Kevin Groß fort.

Justin Witzeck, ebenfalls Kandidat der Jusos ergänzt: „Ich begrüße die Errungenschaft der SPD Thüringen, dass Verfassungsschutz und Co. demnächst keinen sogenannten Bildungsauftrag mehr genießen. Der Verfassungsschutz kann allenfalls als abschreckendes Beispiel für Behördenversagen lehrreich sein. Deshalb ist die Entscheidung ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn man den Dienst schon nicht abschaffen kann, so sollte er wenigstens seine obskuren Extremismustheorien nicht weiter in öffentlichen Bildungseinrichtungen verbreiten können.“

ArbeiterInnenliederseminar mit den Falken Erfurt

FotoAm 18. und 19.10 haben wir zusammen mit den Falken Erfurt einen ArbeiterInnenliederseminar veranstaltet. Gemeinsam haben wir die großen und kleinen Gossenhauer der ArbeiterInnenbewegung gesungen und nebenbei noch was über die Bewegung gelernt. Björn von den Falken Hamburg hat uns viel über die Geschichte des Proletariats erzählt und mit der Gitarre und dem Akkordeon für Gute Laune gesorgt. Von „Die Arbeiter von Wien“ über „Bella Ciao“ bis „Joe Hill“ haben wir viele Lieder aus den Bauernkriegen, der Industrialisierung, der int. Streikbewegung und der Zeit des Widerstands gegen das NS Regimes gesungen. Fehlen durfte dabei natürlich auch nicht „Dem Morgenrot entgegen“ als Lied der ArbeiterInnenjugend. Es war mal wieder ein sehr schönes Seminar, bei dem die Genossinnen und Genossen von den Falken und Jusos sichtlich Spaß hatten. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!