Jusos Erfurt begrüßen Rückzieher von Michael Panse: „Konsequent und glaubwürdig

Nachdem der Landesgenerationenbeauftragte Michael Panse (CDU) von der neuen Landesregierung entsorgt werden sollte, strebte dieser zunächst eine Klage auf Weiterbeschäftigung an. Von dieser Absicht hat er nun Abstand genommen: Stets hatte er in der Vergangenheit in seiner Funktion als Kommunalpolitiker und CDU-Fraktionsvorsitzender gemahnt, einen deutlichen Stellenabbaupfad einzuschlagen und damit die Finanzen zu entlasten. Besonders im Gedächtnis geblieben ist hierbei seine Äußerung, für zwei Selbstversorgerparteien sei „unser schönes Land viel zu klein“. Diese Konsequenz wird von den Jusos Erfurt begeistert aufgenommen: „Oft wird Politikern vorgeworfen, sie predigten das eine und tun dann doch das Andere. Oder sogar, dass sie egoistisch seien. Michael Panse ist hier ein leuchtendes Gegenbeispiel, dem jede und jeder nacheifern sollte.“, so Juso-Sprecher Justin Witzeck. Auch Kevin Groß, der für die Jusos im Stadtrat sitzt, freut sich: „Endlich hat der Kollege Panse auch genug Zeit, um sich mit voller Kraft gegen Dinge einzusetzen, die er selbst beschlossen hat, wie die Multifunktionsarena oder die Rathausbrücke.“

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.