SKANDAL: JU wirft Jusos „unfairen Wahlkampf“ vor – Jusos werfen zurück!

In einer Pressemitteilung wirft die Kaderschmiede der Erfurter CDU den Jusos einen „unfairen Wahlkampf“ vor, da ein Plakat ihrer Spitzenkandidatin mit einem Aufkleber der Jugendorganisation überklebt wurde.  

Die Junge Union werbe ihrerseits für einen „fairen Wahlkampf“.

Kevin Groß, Spitzenkandidat für den Stadtrat meint dazu: „Auch wir werben für einen fairen Wahlkampf. Am liebsten für einen Wahlkampf voller Argumente und nicht im Stile der plakativen Angstmache.“

FotoEr verbitte sich dabei den Vorwurf der JU, dass die Jusos ihren Wahlkampf unfair bestreiten und erinnere an die derzeitige Kampagne, der Jungen Christdemokraten, unter dem Motto „Stoppt die rot-rote KREISsäge“ und die Angstmache gegen Bodo Ramelow (Linkspartei) im Landtagswahlkampf 2009.

„Wer Wahlkampf in Form von altbackenen Roten-Socken Kampagnen betreibt, sollte sich vielleicht erstmal an die eigene Nase fassen, bevor er oder sie anderen vorwirft ’sie seien unfair‘.“

Zur eigentlichen Sache meint Kevin Groß, dass „die Aufkleber aufgrund unserer guten Netzwerke im Jugendbereich fast überall dort ausliegen, wo junge Menschen unterwegs sind.“ Natürlich möchte er nicht, „dass die Aufkleber für Plakate verschwendet werden, an die sich nach der Wahl niemand erinnern kann“ und entschuldigt sich für  solch undemokratisches Verhalten.

„Wir Jusos ermutigen nunmal junge Menschen aktiv Politik zu betreiben und das gerne auch unkonventionell. Vielleicht wollte die JU auch mal in die Presse und hat dafür unsere Aufkleber benutzt.“

Abschließend ist Justin Witzeck, Juso-Kandidat auf Listenplatz 50, der Meinung: „Die Aufregung der JU zeigt ihre Unfähigkeit, sich inhaltlich zu positionieren. Angesichts des Programms der CDU, das größtenteils von der SPD abgeschrieben ist, ist das aber nicht verwunderlich.“

Anm.: Nachfolgend möchten wir euch noch mal auf die krude Panikmache der JU im Landtagswahlkampf 2014 hinweisen. 

Das sagenumwobene Plakat der CDU aus dem Landtagswahlkampf 2009, welches einem Plakat der NPD gleicht findet ihr hier.

Hier gibts den Artikel, der in der Thüringer Allgemeinen vom 19.04.2014 erschienen ist:

10248906_594700330638057_1741926086_n

Eine Antwort zu “SKANDAL: JU wirft Jusos „unfairen Wahlkampf“ vor – Jusos werfen zurück!

  1. Pingback: Ken Jansen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.