Der Jugend eine Stimme geben. SPD Erfurt stellt Jusoduo auf die Stadtratsliste zur Kommunalwahl.

Am vergangenen Samstag wurden die Stadtratskandidaten der Erfurter SPD nominiert.

Auf die Liste haben es auch mehrere Junggenossen geschafft. Als Spitzenkandidat der Jusos, mit Platz drei auf der Liste, geht der 22-jährige Fachoberschüler Kevin Groß ins Rennen.
Kevin Groß zu seiner Wahl: „Ich möchte für ein soziales Erfurt kämpfen und der Jugend eine Stimme geben, indem wir als SPD den Ausbau an Beteiligungsstrukturen für junge Menschen weiter voranbringen“.

Der 22-jährige Student Justin Witzeck, welcher es auf den 50. Platz schaffte, gibt sich kämpferisch. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, vor allem die Stadtentwicklung im Sinne der Jugend zu gestalten. Dazu meint Witzeck: „Natürlich soll Erfurt weiter wachsen und die Infrastruktur gestärkt werden. Dabei müssen wir aber neben Arbeitsplätzen immer auch an die sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Bürger und Bürgerinnen denken. Die Menschen brauchen bezahlbaren Wohnraum, gute Schulen und kulturelle Angebote.

Beide Kandidaten sind sich einig: „Erfurt muss für alle Menschen erlebbar sein. Unabhängig ihrer finanziellen Situation hat jeder und jede ein Recht auf Teilhabe an der Stadt!“

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.